9. Juni 2011

Sonys NEX-C3 die kleinste und leichteste Systemkamera

powered by Manuel

Die NEX C3 soll laut Sony die kleinste und leichteste Systemkamera mit Wechselobjektiv sein. Die Auflösung beträgt 16,2 Megapixel und wiegt 225 Gramm und somit 6 Prozent weniger als der Vorgänger. Die neue Kamera C3 ist für Einsteiger leicht zu handhaben.


weitere Links:

11. März 2009

Persönlicher Webspace – Mediaspace

powered by stefan

[Trigami-Anzeige]

Seit einiger Zeit arbeite ich an einer effizienten Problemlösung um meine persönlichen Daten an Freunde und bekannte zu versenden. Das Problem hierbei ist, dass es bei den meisten kostenlosen Email-Anbietern eine Begrenzung hinsichtlich der Größe der zu versendenen Daten gibt. Nun wie aber sende ich meine z.B. Fotosammlung an die Verwandtschaft, bei der Recherche habe ich diesen Anbieter gefunden.

Media Space bietet die Lösung. Dateien können online bereitgestellt werden und sind somit jederzeit weltweit verfügbar. Egal ob der neuste Werbespot oder die aktuelle Firmenpräsentation benötigt wird Media Space bietet umfassende Funktionen, die höchsten Ansprüchen an Compliance, Security und Usability gerecht werden.

Ein Identity Management ist dafür zuständig, dass Dateien nur an die vorgesehenen Empfänger übertragen werden. Unabhängig davon ob Sie Media Space im Rahmen des Marketing Cockpit oder als Standalone Lösung, z.B. Software as a Service, nutzen.

Auch für die ein oder andere Firma wird dieser Service interessant, den dieser Service erspart viel Arbeitszeit und Kosten. Bisher habe ich viele Funktionen des Angebotes von Media Space testen können, am Besten gefallen hat mir die Rechtevergabe der jeweiligen Nutzer, so kann ich ohne Angst zu haben, bequem meine Daten bei Media Space hochladen und festlegen welcher Nutzer diese verändern bzw.. benutzen darf.

Ein weiterer großer Vorteil ist das gut installierte Sicherheitssystem, den die Sichere Kommunikation über HTTPS
(die Sicherheitsstufe ist abhängig von dem im Webserver konfigurierten kryptographischen Algorithmus und der
definierten Schlüssellänge) ist z.B. bei einer Einbindung größerer Datenbanken ein wichtiger Sicherheitsfaktor.
media-space_logo_250x101.png (weiterlesen…)

Aus der Kategorie: News,Technik
5 Kommentare »

weitere Links:

27. November 2008

Neues aus der Nanotechnologie

powered by stefan

Hier geht es um ein neus Material, welches selbst nach zwei Tagen unter Wasser nicht nass und schmutzig wird.Forscher der Uni Zürich haben einen neues Material entwickelt. Dieses Material wird, man glaubt es kaum, NICHT nass oder feucht. Es spielt keine Rolle wieviel Wasser man drauf schüttet und egal wie lange man versucht ihn unter Wasser einzuweichen. Das neue Material besteht aus Polyester-Schnüren, die von einer Schicht von winzigen Nano-Fäden aus Silikon überzogen sind. Die sind jeweils im 40-Nanometer-Abstand angeordnet und halten das Wasser und damit die Feuchtigkeit fern. Der Stoff selbst ist von sehr kleinen (im Nanobereich) Dornen übersäht, was dazu führt, dass einzelne Wassertropfen abperlen.

nanostoff.jpg

[Rating 5:6]

(weiterlesen…)



23. November 2008

Trendsetter – Mulitmediacenter

powered by stefan

Multimedia-Center sind immer beliebter – aber leider fallen sie bisher aus der spartenorientierten Marktstrategie der meisten Hersteller heraus, sodass man sie im Internet unter verschiedenen Namen suchen muss – bekannt ist vor allem der Begriff Multimedia-Center. Sie ersetzten nach und nach sowohl die DVD-Rekorder wie auch die festplattengestützten Rekorder, obwohl sie eigentlich nichts anderes darstellen als einen Mini-Multimedia- Computer zum Anschluss an den TV oder das lokale Netzwerk zu Hause.
digittrade.jpg

Rating: ★★★★★☆

(weiterlesen…)



17. November 2008

Neue SSD von Samsung mit 256 Gigabyte

powered by stefan

Die Firma Samsung hat angekündigt, dass demnächst SSDs (Solid State Drives) mit einer Speicherkapazität von 256 Gigabyte verkauft werden können. Die Mini-Festplatten (1,8 Zoll Größe) sind wesentlich langlebiger als ihre herkömmliche Festplatten. Einige Prominente Verbauer von Samsung SSDs sind unter anderem Apple und Dell. Einen Preis hat Samsung leider bisher noch nicht genannt, aber wenn man sich anschaut,

samsung_256ssd1.jpg

[Rating 4:6]

(weiterlesen…)



13. November 2008

USB 3.0 Einfach schneller

powered by stefan

Vor ungefähr 14 Monaten wurde damals von Intel USB 3.0 angekündigt und am nächsten Montag werden die engültigen technischen Daten der ersten SuperSpeed USB Developer Conference in San Jose´ Kalifornien veröffentlicht. Darauf können nun Entwickler nun erste Produkte auf USB 3.0 anpassen.
Es werden bis zu 4,8 Gbps von der neuen USB Generation erwartet, die mit Hilfe von optischen Kabeln und ein neues Energie Managment umgesetzt werden. (weiterlesen…)

Aus der Kategorie: News,Technik
1 Kommentar »


30. September 2008

Bluetooth Damenuhr von SonyEricsson

powered by stefan

Die Neuauflage der SonyEriccson Bluetooth Watch Serie für Damen sieht ziemlich elegant aus. Es gibt drei Editionen der MBW-200 Reihe: Sparkling Allure, Contemporary Elegance. Die modische Armbanduhr ist nicht nur zeitgemäß, sondern hat auch einige interessante Funktionen an Board. Ins Ziffernblatt integriert ist ein winziges OLED Display, das eingehende Anrufe genauso anzeigt wie eingehende SMS oder Email-Nachrichten.

mbw-2001.jpg

Rating: ★★★★★☆

(weiterlesen…)



25. Juni 2008

Noch mehr zum Thema Kabelsalat

powered by stefan

Nachdem ich vor ein paar Tagen über die Cable Box von Bluelonge geschrieben habe, komme ich nicht umher um nun auch dieses nützliche Tool vorzustellen.

Die EZ Cord Bag ermöglicht es bis zu 30 Meter Kabel in sich auf zunehmen. Damit ist dieses Bag ein guter Begleiter um den zu langen Verlängerungskabeln im Haushalt und Büro Herr der Lage zu werden. Das Bag ist für ca. 20 Dollar erhältlich unter http://www.uncrate.com/men/gear/tools/ez-cord-bag/

Rating: ★★★★☆☆
ez-cord-bag.jpg

(weiterlesen…)



1. Juni 2008

Das Comeback der Taschenuhr

powered by stefan

Adam Huffman, Designer der Cobalt-Uhr trauert offenbar intensiv den Zeiten nach, als der Mann von Welt seinen Zeitmesser noch in einer speziellen Tasche seiner Weste mit sich trug und der Tag mit einem Duell im Morgengrauen begann. Cobalt wäre nicht nur in der Lage, mit einem Signalgeräusch an diesen essentiellen Termin zu erinnern, sondern würde auch mitteilen, mit welchem Wetter zu rechnen ist oder ob Voicemail-, E-Mail- oder SMS-Nachrichten vorliegen, die mitteilen, dass der feige Kontrahent das Land in unbekannte Richtung verlassen hat, man also gleich zum Club-Besuch übergehen kann. Und da wir in modernen digitalen Zeiten leben, lässt sich das Display nach Gusto von Digital-Ziffern auf Zeiger umstellen etc. Bluetooth sorgt für die Verbindung zu anderen Neuzeit-Gadgets, und auf der Rückseite befindet sich noch ein Geheimfach für den Hausschlüssel.

Rating: ★★★★★☆

cobalt.jpg



22. Februar 2008

Von Polaroid: ein Sofortbild digital

powered by schiri

Demnächst möchte Polaroid aufgrund seiner Einstellung der Sofortentwicklungsfilme auf Chemiebasis, einen Nachfolger für die Sofortbild “Technik vorstellen. Der Neue arbeitet mit digitalen Kameras zusammen und kommt ohne jede flüssige Chemie aus. Ohne Tinte oder ohne Thermosublimationstechnik werden die neuen digitalen Sofortbildprodukte funktionieren. Außerdem arbeitet der neue “Z-Printer” als mobiler Sofortbild “Drucker wie auch schon die alte Technik auf speziellem Papier von Polaroid.

Das besondere Papier besteht aus einer Basisschicht, den Farbkristallreihen aus Cyan, Magenta und Yellow und einer Polymerschicht, die die Fotos vor Kratzern schützt und darüber hinaus für eine längere Haltbarkeit sorgen soll. Aufgrund verschiedener Temperaturen werden die Farbinfos dementsprechend abgemischt und sichtbar gemacht. Der Sofortbilddrucker bringt einige Vorteile mit sich: zum einen seine Größe und zum anderen die Möglichkeit sofort abwischbare und haltbare Papierbilder zu produzieren. Glücklicherweise fällt bis auf Papier kein Material an. Der Drucker hat das Format eines Skat-Kartenspieles und ist mit einer USB- sowie einer Bluetooth-Schnittstelle ausgerüstet. Preise und Verfügbarkeit sind bisher nicht bekannt. Rating: ★★★★☆☆

Quelle: Golem.de

Aus der Kategorie: News,Technik
2 Kommentare »


7. Januar 2008

Auf zur virtuellen Messe …

powered by schiri

Ab sofort können Veranstalter von Messen und Kongressen mit Hilfe der EXPO-IP Plattform Events im Internet Original getreu abbilden und somit viele Mehrwerte für Aussteller und Besucher bieten. Die EXPO-IP integriert multimediale Produkt- und Lösungspräsentationen mit direkten online Kommunikationsmöglichkeiten “ Nachrichtensystem, Video und Webkonferenz. Die Besucher der dreidimensionalen Messestände sind 7 Tage rund um die Uhr herzlich willkommen und haben die Möglichkeit sich über das Leistungs- und Lösungsspektrum der Aussteller zu informieren. Anhand von Videoclips sowie PDF- und PPT-Dokumenten werden die Leistungen der Aussteller auf der Plattform präsentiert. Dadurch erhält der Besucher schnell und komfortabel einen Überblick. Aufgrund des integrierten Nachrichtensystems können die Besucher und Aussteller Nachrichten austauschen, ohne Bekanntgabe der Kontaktdaten des Besuchers. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit durch Videokonferenzen direkt und ohne Umwege miteinander zu kommunizieren. Dabei entscheidet allein der Besucher, ob er außerhalb der EXPO-IP Plattform eine weitere Kommunikation mit dem Aussteller wünscht. Der Veranstalter der virtuellen Messe gibt die Termine der Live-Tage bekannt. Während dieser Zeit können alle Besucher und Aussteller die Videokonferenzen für Gespräche und Präsentationen nutzen. Außerdem kann der Veranstalter über die integrierte Webcast Funktion begleitende Kongresse und Symposien planen und organisieren. Durch die Möglichkeit der virtuellen Messe werden viele Reisezeiten, Kosten und Personalaufwand eingespart. Die Messe ist regional uneingeschränkt nutzbar. Besucher sind per Klick auf einer virtuellen Messe live dabei.

Die EXPO-IP wurde basierend auf der Adobe Flash-Technologie entwickelt, die, gemäß Angaben von Adobe, bei 98% aller EDV Arbeitsplätze “ unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem “ verfügbar ist. Systemvoraussetzungen sind: Internet-Zugang und WebBrowser mit integriertem Flash PlugIN. Die integrierte Konferenz-Lösung arbeitet beim Ton via VoIP. Daher wird der Einsatz eines PC Headsets empfohlen. Für die optionale Übertragung eines Live-Videobildes wird den Ausstellern der Einsatz einer handelsüblichen webCAM empfohlen.

Quelle: Pressebox

GADMAG-Testurteil: Sehr praktisch und fortschrittlich. Sollte man mal tatsächlich nicht auf der Messe präsent sein sollen, weil man aus irgendwelchen Gründen nicht dabei sein kann, hat man immerhin die Möglichkeit virtuell dabei zu sein, um den Kontakt zu den gewünschten Ausstellern zu suchen … Leider aber findet in ferner Zukunft alles virtuell statt und es gibt keinerlei Anlass mehr, das Haus zu verlassen. Rating: ★★★★☆☆

Aus der Kategorie: News,Technik
18 Kommentare »


14. August 2007

Ab in den Süden – mit einem digitalen Camping-Koffer im Gepäck …

powered by schiri

thumb_64402.jpg 

Wer im Urlaub auf den digitalen Sat-Empfang nicht verzichten möchte, kann nun einen praktischen und handlichen Camping-Koffer von SL inklusive Sat-Schüssel mitnehmen. Mit der neusten Chipsatztechnik ausgerüstet, ist dem Koffer eine Set-Top-Box, 35-Zentimeter-Schüssel mit Universal-LNB und 15-Meter-Koaxkabel und diverse Befestigungsmöglichkeiten beigelegt. Dazu gehören Saugfuß und Wandhalterung sowie eine Schraubzwinge für die Befestigung an Geländern.

Das Mini-Set inklusive Sat-Schüssel, LNB, Set-Top-Box, Befestigungsmaterial und weiterem Zubehör, ist im Fachhandel zum Mini-Preis von EUR 99,95 Euro erhältlich.

Aus der Kategorie: News,Technik
2 Kommentare »


9. August 2007

Echt goldig “ das Audiokabel von Dual Connect aus Dänemark

powered by schiri

049d7b554e3cff5587cafb08a43afad7_g.jpg 

Der Hersteller Dual Connect bietet zwar nur zwei Produkte an, aber die glänzen im wahrsten Sinne des Wortes wie Gold. Die NF- und Lautsprecherkabel haben einen Leiter aus purem Gold mit einer sehr niedrigen Kapazität von nur 15 pF/m. Die patentierten Kabel sind dual konfektioniert und mit einer PTFE (Teflon)Isolierung ummantelt. Diese State-Of-The-Art Kabel sind sehr flexibel und eigenen sich besonders gut für hochwertige Anlagenkonfigurationen im HIFI-Bereich.

Quelle: openPR

Aus der Kategorie: Technik
Jetzt kommentieren »


30. März 2007

Schnellere Datenübertragung dank Siemens?

powered by misterB

Wie Golem berichtet, hat sich Siemens gerühmt, die Datenübertragung etwas zu beschleunigen: und zwar geht es um 111GBit pro Sekunde, die sogar über eine Länge von 2.400 Km übertragen werden können… Ja, dass ist wirklich ein Fortschritt. Interessanterweise ist sogar das bestehende Netz dazu fähig. Na dann mal los! Wer mehr dazu lesen will klickt bitte auf den Golem Link.

Aus der Kategorie: News,Technik
2 Kommentare »


6. März 2007

Robi macht den Abwasch

powered by misterB

küchen_roboter

Es war nur eine Frage der Zeit, bis es soweit ist. Und es ist soweit: ein Roboter, der den Abwasch macht! Das ist schon sensationell. 40 Wissenschaftler waren 4 Jahre mit diesem Projekt beschäftigt. Die Entwicklung fand in Japan statt, wo die Geburtenrate noch schlechter ist als in Deutschland. Dafür haben die aber Roboter, die den Abwasch machen und in kürze wahrscheinlich Sushi zubereiten (incl. Einkauf) :-)

via crave



9. Januar 2007

PC für die Hosentasche

powered by misterB

oqo_02

Ab und zu hab ich mir gedanken darüber gemacht, ob so ein kleiner PC praktikabel wäre. Der Erfahrungsberich von Peter Sennhauser bei neuerdings klingt jedenfalls positiv :-) Der “OQO Modell 02″ ist so ein “Hosentaschen PC”. Das Top-Modell der 3 Versionen hat einen 1,5 GHz Prozessor, 1 GB RAM, eine 60 GB Festplatte und läuft mit Windows XP Professional. WiFi- und bluetooth-Schnittstellen sind integriert. Das Top-Modell hat zudem einen Touchscreen und eine Dockingstation mit CD-Rom Laufwerk. Die Preisspanne der 3 Geräte reicht von $1.500 bis knapp $1.900.

mehr dazu bei neuerdings



15. Dezember 2006

Tasche mit umweltfreundlichem Strom

powered by misterB

sakku tasche

Die Schweizer machen es uns allen mal wieder vor: Pragmatischer Umweltschutz mit Stil (ohne gleich Aktivist bei Greenpeace zu sein). Die Firma 5212 (nicht zu verwechseln mit 4811 ;-) ) hat, in Zusammenarbeit mit dem Taschenhersteller PackArt,eine Tasche mit Solarzellen entwickelt und produziert. Die Solarzellen wandeln die Lichtenergie in Strom um und stellen sie deinem gewünscheten Gerät zur Verfügung (von Handy über MP3-Player und GPS). Zum Anschließen benötigt man lediglich ein Ladekabel, wie man es aus dem Auto kennt. Bei dem verwendeten Stoff handelt es sich um strapazierfähiges Segeltuch (2nd Hand), die Solarzellen sind biegbar und wasserfest. Es sind zwei Ausführungen der “sakku”-Tasche zu haben: sakku akku (230€) und sakku direkt (180€). Wie die Namen schon sagen, stellt das zuletzt genannte Modell nur den direkt hergestellten Strom zur Verfügung, wären das Modell “sakku akku” den Strom speichert (Hammer!). Ich muss zugeben, dass die Taschen nicht ganz billig sind. Wenn sie dir aber ihren ersten Dienst erwiesen hat, wirst du wissen, dass sie jeden Cent wert war.

via neuerdings



13. Dezember 2006

Bitte nicht schon wieder…

powered by misterB

[youtube 6dKPkL2oto0]

Er gestern hatte ich euch über die misslungene ASIMO Präsentation berichtet… Jetzt stolper ich heute schon wieder über einen Klip, dem Treppen zum Verhängnis geworden sind. Vielleicht sollten die Verantwortlichen bei Honda einfach diesen Part der Präsi streichen? Denn langsam wird’s peinlich…

über youtube



12. Dezember 2006

Mißlungene Roboterpräsentation

powered by misterB

[google -6947118853654187245]

Bei der Präsentation des Honda ASIMO in Japan passierte das, was man wohl als Albtraum der Entwickler bezeichnen könnte. Ca. bei Minute 1 rutscht der Roboter auf der Treppe aus, und purzelt nach unten. Einem Roboter fehlen bekanntlich die Reflexe und deshalb kommt das Gerät auch unsanft auf. Die Veranstalter sind fassungslos, die Zuschauer freuen sich. Die Ärmste unter den Leuten ist die Dame auf der Bühne, die aber alles richtig macht – einfach weiterreden…

über googlevideo



24. November 2006

17 jähriger baut Apparat zur Kernschmelzung im Keller

powered by misterB

atom reaktor

Der 17 jährige Thiago Olsen aus der Nähe von Detroit hat im Keller seiner Eltern einen kleinen Reaktor gebaut. Und das innerhalb von nur 1000 Stunden. Das wären 125 Arbeitstage. Er hat sich zwar 2 Jahre Zeit gelassen, aber hier geht es ja schließlich nicht um irgendein Gerät. OK, wie funktioniert nun seine Apparatur? Olson befüllt eine Vacuum Kammer mit dem Gas Deuterium um es dann anschließend mit 40.000 Volt zu beschießen. In der Kammer passiert nun eine Kernschmelze, die eine klitze-kleine Menge atomarem Materials freisetzt. Zur Stromversorgung des Hauses seiner Eltern reiche es wohl nicht, aber ein wenig stolz können seine Eltern dennoch sein, oder?

gelesen bei engadget



Nächste Seite »