30. Juni 2008

Der selbstfahrende elektrische Koffer

powered by stefan

Hier stellt sich die Frage, warum man sich für die 1365,25 Dollar, die dieser motorisierte Koffer kostet, sich nicht selbst mit transportieren kann. Wie so eine Art Segway für Reisende. Jetzt mal ganz davon abgesehen, dass sich diese nicht unerhebliche Geldausgabe nur für Leute lohnt, die quasi auf den Flughäfen der Welt zu Hause sind, muten die Features des Live Luggage bequem bis futuristisch an. Ein Tag auf dem Koffer (mit lasergravierter Seriennummer) soll den Verlust des Gepäcks verhindern, indem man mit dem Live Locator (samt Registrierung) die Wege oder auch Irrwege des Reisegepäcks immer nachvollziehen kann. Aber das ist nur der Anfang ¦

liveluggage3_small.jpg

Rating: ★★★☆☆☆

(weiterlesen…)


weitere Links:

6. Februar 2008

Valentinstag: Ein Geschenk für Faule, Vergessliche und Sparsame

powered by schiri

 tulip_large.gif

Aufgepasst, Ihr lieben Liebenden, der Valentinstag naht. Wer also jeder Art von Beziehungsstress aus dem Weg gehen möchte, sollte sich den Valentinstag dick im Kalender markieren und rechtzeitig für ein passendes Geschenk sorgen. Eine hübsche und äußerst billige Geschenk-Idee wäre da zum Beispiel der virtuelle Blumentopf, den man(n) bei Google Gadgets bekommt … Klar, vielleicht nicht das beste Geschenk, aber immerhin. Schließlich müssen die Blumen nicht gegossen werden und verblühen niemals. Die romantische Botschaft des virtuellen Blumentopfs: “Unsere Liebe verblüht nie …” Aber bitte vorher sicherstellen, daß die oder der Beschenkte über Google Desktop 4 verfügt. Sonst droht natürlich die befürchtete Beziehungskrise. Das Schöne und Praktische dabei: man(n) verschickt einfach die 161KB-Datei und die Sache mit dem Geschenk ist erledigt. Letztendlich kommt man(n) auch noch günstiger weg, als bei einem Kauf eines echten Blumenstraußes … Rating: ★★★☆☆☆

Quelle: Gizmodo

Aus der Kategorie: Kurioses,News
1 Kommentar »

weitere Links:

27. Dezember 2007

Sweet and tasty

powered by schiri

erdbeere.jpg  
Wie wäre es mit einem frisch gebackenen USB-Drive zur Kaffeetafel? Das ist kein Scherz! Vavolo bietet einen 2 GB großen USB-Stick im Erdbeer-Donut-Design an und das für 49,99 US-Dollar. Natürlich gibt es die ungewöhnlichen Donuts auch in anderen Geschmacksrichtungen wie Schoko oder Grüner Tee … Sollte jemand aber generell eine Abneigung gegen Donuts haben, für den hat Vavolo wahlweise auch Glückskeks-, Sandwich-, Pizza- oder Hamburger-Sticks im Angebot …   

Quelle: GameStar.de

GADMAG-Testurteil: Aber bitte nicht den USB-Stick verschlucken … 
Rating: ★☆☆☆☆☆ 

Aus der Kategorie: Kurioses,News
3 Kommentare »


21. Dezember 2007

two in one …

powered by schiri

130x.jpg Kalte Hände? Kein Problem mit dem neuen USB-Handwärmer für nur 10,99 Dollar. Der Handwärmer besteht aus einem Griff und einem Kabel für den USB-Anschluß. Das Gerät hat nur einen Haken: es braucht 25 lange Minuten bis es seine Maximaltemperatur erreicht hat. Also nichts für fast eingefrorene Hände …

Quelle: GameStar.de

GADMAG-Testurteil: Wirklich ein merkwürdiges Produkt. Das Problem dabei ist, man braucht schon zwei von diesen USB-Handwärmern um die Hände gleichmäßig aufzuwärmen und bis die dann letztendlich ihre Maximaltemperatur erreicht haben, das braucht ja immerhin 25 Minuten, sind die Hände schon blau angelaufen und abgefallen … Nein, einen USB-Handwärmer braucht die Welt nicht. Rating: ★☆☆☆☆☆

Aus der Kategorie: Kurioses,News
2 Kommentare »


10. November 2007

Eine Geschenk-Idee, der besonderen Art …

powered by schiri

 8187143272f7d15a0f8911551223a9f4_g.jpg

Bei redvision.de hat jeder”mann” die Möglichkeit für seine Frau oder Mann eine etwas ungewöhnliche Geschenkidee zu finden. Prachtvolle Blumensträuße in denen nicht der übliche Dekokram eingearbeitet ist, sondern “kleine Geschenke der besonderen Art”: Sexy Toys , Strelitzien mit Massage Öl bis hin zu roten Rosen mit eingebundener Lederpeitsche ist alles dabei. In vüber 10 erschiedenen Kreationen erhältlich.

Quelle: openPR

GADMAG-Testurteil: Also, wer diesen Strauß verschenkt, bleibt garantiert in unvergesslicher Erinnerung. Auch als netter Blumenstrauß für das erste Rendez-Vous geeignet, quasi eine gute Basis für eine lebenslange Liebe. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit: den Strauß einfach als give-away oder Weihnachtsgeschenk für die Vips eines Bordells zu verwenden. Oder einfach nur als Partygag oder für einen Junggesellabschied oder oder oder … Besonders hübsch ist ja die Version mit der Lederpeitsche … ;-)
Rating: ★★☆☆☆☆

Aus der Kategorie: Kurioses,News
1 Kommentar »


3. November 2007

Teuer, aber exklusiv …

powered by schiri

 636f38c821a005728ba7346c907c818c_g.jpg

Der “The Globe Store” bietet teure und exklusive Seltenheiten aus aller Welt, wie z. B. ein Oldtimer für 9 500 000 Euro oder eine brillantenbesetzte Computermaus für 18 000 Euro. Oder wie wäre es mit einem Stück originaler WM-Rasen für 600 Euro sein?

Der Preis interessiert die Kunden hier nicht, lediglich die Qualität und der “Most-Wanted-Faktor”. Aber auch mit einer kleinen Brieftasche kann der Besuch in diesem kleinen Luxus-Kaufhaus auch ein Erlebnis sein. Jeder Wunsch wird hier erfüllt und alles

was hier ausgestellt ist, kann erworben werden. Allerdings ist die Bezahlung mit einer EC-Karte nicht möglich, denn diese sind nur bis 2.500, — EUR verwendbar.

Jeder Wunsch, den das Herz begehrt wird hier erfüllt und wenn er noch so ausgefallen und seltsam ist. “Nein” kennt das pompöse Kaufhaus einfach nicht. Wünsche wie eine vergriffene Designer-Handtasche aus Mailand oder Symphoniekonzertkarten für den Wochenendtrip nach London zu besorgen, sind noch die einfachsten Dinge. Dabei spielt es trotz seiner kostspieligen Produktpalette keine Rolle, ob der Interessent 20 oder 20 000 Euro ausgeben möchte. Für jeden Wunsch wird die selbe Mühe investiert. Auch große Unternehmen gehören zu den ausgewählten Kunden des Kaufhauses.

Trotz des Mottos: “Alles hören, alles sehen, nichts verlauten lassen”, verrät er uns auf Nachfrage: “Die Computer-Maus verkaufe sich trotz fünfstelligem Preis gut. “Ein Herr hat sie für seine Frau gekauft.” Die habe sich natürlich sehr gefreut. Das ist dekadent? Im “The Globe Store” hat man zu solch wundevoll teuren Produkten eine ganz einfache Einstellung. “Ach, staunen möchte doch jeder. Und heute wird man so leicht vom Niemand zum Millionär. Und umgekehrt.”

Mehr Infos unter TheGlobeStores.com oder direkt vorbeischauen:

The Globe Stores GmbH
Nürnberger Straße 16
10789 Berlin
Geöffnet: Di – Sa 12:00 “ 20:00 Uhr

Quelle: openPR

GADMAG-Testurteil: Eigentlich nicht schlecht, wenn man das nötige Kleingeld hat. Da hat man doch gleich an Weihnachten keine Probleme mehr die passenden Geschenke zu finden. Jeder Wunsch wird hier erfüllt. Die Tatsache, daß solch ein nobles Kaufhaus existieren kann, ist wirklich interessant. Scheint ja doch noch viele zu geben, die nicht wissen wohin mit ihrem Geld. Dagobert Ducks Herz würde vor Freude Luftsprünge machen. Trotzdem, auch nur schauen macht glücklich … Rating: ★★★★☆☆

Aus der Kategorie: Kurioses,News
3 Kommentare »


14. Oktober 2007

GADMAG-WINNER der Woche:

powered by schiri

Die Diät-Sonnenliege mit der BEWEI®-Methode! Der Gedanke so den Body zu formen und ohne lässtige Diät abzunehmen, ist einfach zu schön. Wenn man ganz fest dran glaubt, dann klappt es bestimmt … Vielleicht … Aber, Träume sind Schäume … :-(
Rating: ★★★☆☆☆



10. Oktober 2007

Ich bin rund, na und?

powered by schiri

128e588004d7e13548b6755b95ddf37b_g.jpg 

Wer träumt nicht davon? Sich auf einer bequemen Sonnenliege zu aalen und dabei noch abzunehmen? Ohne lästiges Hungern und Kalorien zählen. Mit dem BEWEI®-System ist das möglich … Keine Diät, sondern nur ein patentierter Bodyformer. Das ganze beruht auf wissenschaftlicher Erkenntnis über die positiven Wirkungen elektromagnetischer Wellen auf Stoffwechsel und Durchblutung.

Die Teilnehmer liegen vollständig bekleidet ca. eine Stunde auf einer bequemen Liege und nehmen ab. Durch die Einwirkung elektromagnetischer Wellen werden Gewebe und Haut gestrafft und der Fettstoffwechsel wird angeregt und formt somit die Figur. Damit die “Diät” so angenehm wie möglich ist, verwöhnt eine erholsame Lymphdrainage Körper und Geist. Schon seit den 50er Jahren ist die positive Wirkung von elektromagnetischen Wellen bekannt.

Nach ungefähr 15 Behandlungen sind erste Erfolge sichtbar. Es werden 2 Behandlungen pro Woche empfohlen, für einen dauerhaften Erfolg ca. 20 und 30 Sitzungen. Wer “rund” um Erding lebt, kann an der Einführung der BEWEI®-Methode an einem Informationsabend am 19. Oktober 2007 um 19:30 Uhr in den Räumlichkeiten von “Hautnah” in der Therme teilnehmen. Um telefonische Anmeldung ist unter 08122 “ 227 84 21 wird gebeten. Es gibt bereits bundesweit knapp 50 Körperlounges die mit dieser Methode arbeiten. Am 1.Oktober 2007 eröffnete in der Therme Erding das erste BEWEI®-Studio in Erding.

Quelle: openPR

GADMAG-Testurteil: Wie soll das denn funktionieren? Fett essen, dann ab auf die Liege und man ist wieder superschlank? Klingt kurios und fast zu schön um wahr zu sein. Am Besten erst gar nicht soweit kommen lassen und falls es doch passiert ist – Ernährung umstellen und Sport treiben! Dann ist auch ein dauerhafter Erfolg garantiert. Klingt altklug, ist aber leider wahr … Ja, leider! Aber sollte diese Methode doch funktionieren, dann “Hut oder besser gesagt Fett ab” Note: ;-) ( von 6 ;-) )



20. September 2007

Die wohl kleinste Kaffeerösterei der Welt …

powered by schiri

a0dfd016a326bb7267606b1310dd2bf1_g.jpg

Kaffee ist mittlerweile schon längst ein Lifestyle-Getränk geworden. Mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 146 Litern im letzten Jahr, ist Kaffee auf Platz 1 der meist getrunkenen Getränke in Deutschland. Für absolute Kaffeeliebhaber gibt es nun einen individuellen Kaffeeröster für die eigenen vier Wände, der garantiert für Kaffeegenuss pur sorgt. Mit dem kleinen Röstmeister von Dieckmann, kann jeder rohe Kaffeebohnen nach Wunsch und persönlicher Vorliebe seinen eigenen Kaffee rösten.

Die Handhabung ist kinderleicht, vergleichbar mit einer Kaffeemaschine: Rösttrommel öffnen, Bohnen einfüllen, Röstprogramm wählen und nach ca. 15 Minuten verwandelt der Röstmeister 300 Gramm Rohkaffee in braun-glänzende, aromatische-duftende Kaffeebohnen. Darüberhinaus ist das Gerät abgesichert, wartungsfrei und einfach zu reinigen.

Die Dieckmann Aromakaffees sind allesamt sehr magendschonend und bekömmlich. Grund dafür sind die hochwertigen und speziell behandelten Rohkaffees aus sehr guten Arabica-Bohnen.

Vom milden Brasilianer bis zur starken Espressomischung, hat man die Möglichkeit sieben verschiedene Röststufen zu verwenden. Kaffeeliebhaber haben die Wahl zwischen fünf verschiedenen Dieckmann-Aroma-Rohkaffeesorten von sanft, mild, aromatisch, vollmundig bis zu kräftig-würzig. Es kann auch nach Lust und Laune gemischt werden. Egal welche Sorte, das Lifestyle-Kaffee-Feeling hat man aufjedenfall.

Kosten und Verfügbarkeit: Für EUR 199,90 ohne zusätzliche Versandkosten unter dieckmann-aroma-kaffee.de zu bestellen sowie verschiedene Rohkaffeesorten, auch als Kaffee-Abo für EUR 1,99 – EUR 2,99 pro 300 g-Portionsbeutel

Quelle: openPR

GADMAG-Testurteil: Dieses Gerät ist nur etwas für Hardcore-Kaffeegenießer. Guten Kaffee zu rösten ist äußerst schwer und man benötigt ein besonders Händchen dafür. Warum so kompliziert? Lieber zu Dallmayr gehen und dort gut gerösteten Kaffee kaufen. Außerdem hat man dort noch gleich das besondere Kaffeerösterei-Flair. Oder gegebenenfalls aus dem nächsten Urlaub in Südamerika grüne Kaffeebohnen mitbringen und doch mal einen Test wagen …
Note: ;-) ( von 6 ;-) )



29. August 2007

Bei der Größe geht jedem das Herz auf …

powered by schiri

3c8166c189bb5b61288c79d0d64f923e_g.jpg 

Eine im wahrsten Sinne des Wortes herzliche Angelegenheit: heute wurde in München das größte und schwerste Lebkuchenherz präsentiert – praktisch ein Weltrekord! Das Herz hat eine Größe von 4 x 6 Metern und bringt volle 600 Kilogramm auf die Waage. Wer also seinem Schatz eine Liebeserklärung oder vielleicht einen Heiratsantrag machen möchte, kann dieses riesige Herz am 10. September unter trachten-angermaier.de ersteigern … Der Erlös ist für einen guten Zweck und geht an eine Organisation für Kinderhilfe! Fasst Euch ein Herz und macht mit!

Quelle: openPR 

Aus der Kategorie: Kurioses,News
11 Kommentare »


25. August 2007

Eine schicke Recycle-CD-Lampe

powered by schiri

lampe.jpg 

Durch eine Inspiration von Sonnenlicht, welches durch einen Stapel CD schien, kreirte Jim Watters eine CD-Lampe. Wer sich also von seinen nicht mehr verwendbaren CDs nicht trennen möchte, kann diesen nun ein Denkmal setzen, indem er eine CD-Lampe baut. Hat nicht jeder …

Quelle: GameStar.de



Toast à la Drucker

powered by schiri

tos.jpg  

Ein wahre Überraschung am Frühstückstisch: Toastbrot mit selbst gedruckten Motiven … Wie das funktioniert? Mit dem wohl seltsamsten Drucker der Welt, der auf Toast druckt. Oder lieber gleich die Toastscheiben bei eBay verkaufen? Der “Hello World”-Toast ist dann allerdings doch etwas verräterisch. Besser die Finger nicht verbrennen …

Quelle: GameStar.de



24. August 2007

Ein PC sorgt für Chaos auf dem Flughafen von Los Angeles

powered by schiri

chaos.jpg 

Das Chaos auf dem Flughafen “Los Angeles International Airport” letztes Wochenende war perfekt. Auslöser war ein einzelner Desktop-PC mit defekter Netzwerkkarte. Offensichtlich hatte die Netzwerkkarte eine Art Domino-Effekt ausgelöst, der das komplette Netzwerk durcheinander brachte. Das Ergebnis war, daß 17.000 ankommende Fluggäste nicht abgefertigt werden konnten und das gesamte System von Samstag 14 Uhr bis Sonntag 4 Uhr morgens nicht funktionierte.

Quelle: GameStar.de



23. August 2007

Ein Armdrück-Spiel namens “Arm Spirit”, das Arme bricht …

powered by schiri

arm.jpg 

Nachdem sich gleich drei Spieler beim Armdrücken mit dem Armdrück-Spiel “Arm Spirit” den Arm gebrochen haben, entfernt der japanische Hersteller “Atlus” nun 150 Geräte aus japanischen Spielhallen. Normalerweise sind selbst Frauen in der Lage, das Gerät zu besiegen. Ist die Ursache eine Fehlfunktion der Geräte oder haben gar die Spieler beim Armdrücken die Arme unnatürlich verdreht? Das wird derzeitig überprüft …

Zum Verständnis der Spielablauf: In “Arm Spirit” treten die Spieler in zehn Levels gegen verschiedene Gegner an, darunter ein französisches Hausmädchen (oh là là), ein betrunkener Kampfkunstmeister (hicks) und ein Hund in Form eines Chihuahau (???), bis man zum Ende gegen einen professionellen “Arm-Wrestler” (oh weia) antritt.

Quelle: GameStar.de

Aus der Kategorie: Kurioses,News
1 Kommentar »


22. August 2007

Finde Dich selber …

powered by schiri

Wer gerne mal seinen Doppelgänger (falls vorhanden) kennenlernen möchte oder womöglich einen braucht, hat nun die Möglichkeit mit einem Eintrag in eine Datenbank auf doppelgaenger.com, sein persönliches Spiegelbild zu finden. Für Privatpersonen ist die Nutzung kostenlos! Prominente Persönlichkeiten tragen sich in eine extra Datenbank ein. Da dieser Dienst erst seit kurzem verfügbar ist, ist die Wahrscheinlichkeit noch nicht besonders hoch auf Anhieb seinen Doppelgänger zu finden. Durch konstante Zuwachszahlen steigt die Trefferquote jedoch täglich an, sodass in einigen Monaten bereits mit häufigeren Übereinstimmungen zu rechnen ist. Sachen gibt’s?!

Quelle: openPR

Aus der Kategorie: Kurioses,News
2 Kommentare »


10. August 2007

Backe, backe Notebook!

powered by schiri

130x.jpg 

Manchmal sollte man sich ganz genau überlegen, wo man sein heiliges Laptop vor gemeinen Dieben versteckt … Der Backofen ist jedenfalls ein ungünstiger Ort, wenn dort ohne Vorwarnung das Abendessen vor-”gebacken” wird. Dennoch, nach 5 Minuten backen, ist das Laptop noch voll funktionsfähig. Die Geschichte ist tatsächlich passiert. Leider versehentlich getestet (Test: Hält das Laptop der Hitze stand?) und bestätigt (Testergebnis: Ja, es funktioniert noch). Vielleicht beim nächsten Mal mit dem Kühlschrank versuchen …

Quelle: gamestar.de

Aus der Kategorie: Kurioses,News
1 Kommentar »


4. April 2007

Der Smart ist nun auch in den USA angekommen

powered by misterB

pimp_my_smart

Wie arogant von uns zu glauben, dass die Amis das mit dem Umweltschutz nie schnallen werden. Nicht nur das Bush das Wort “Klimawandel” nun auch endlich in seinem Wortschatz angekommen ist, mehr noch, der Smart ist ebenfalls angekommen :-) Aber was wär mit Amerika los, wenn sie ihre Liebe für Größe verlören? Drum hat ein Geek sich den kleinen Flitzer gepackt und auf ein Unimog Fahrwerk “montiert” :-) Ich frag mich, wo ich das Ersatzrad anbringen würde? Verrückt!
via crave



2. April 2007

Die Asche meiner Mutter…

powered by misterB

menschen_bleistift

Der abgebildete Bleistift ist eigentlich ein “Aschestift.” Die Künstlerin Nadine Jarvis hatte die Idee, aus der Asche von verbrannten Körpern unter anderem Stifte zu produzieren. Man könne etwa 240 Stifte aus der Urne eines Erwachsenen herstellen. Damit hätten die Hinterbliebenen noch ganz schön lange was von ihren Liebsten. Bitte nicht dran kauen! Ist das Kunst? Was meint ihr?
via boingboing



30. März 2007

Kleiner Trip von New York nach Dublin gefällig?

powered by misterB

ab_nach_Irland

Wer sich überlegt, mal von New York nach Irland zu reisen, kann seine Routenplanung auf verschiedenste weise gestalten. Von den etlichen Möglichkeiten (Reisebüro, Tipps von Freunden,…) würde ich von einer ganz bestimmten abraten: Google Maps spuckt nämlich bei dieser Eingabe ganz selbstverständlich das “Schwimmen durch den Atlantischen Ocean” aus :-) Als Entfernung werden knapp 3.500 Milen angegeben. Das komische ist, dass man nach Frankreich schwimmen soll, um dann durch den Tunnel rüber nach England zu gelangen. Auf dem Landweg gehts dann weiter an die Westküste, von wo aus die Fähre nach Dublin zu nehmen ist :-)

via boingboing

Aus der Kategorie: Kurioses,News
5 Kommentare »


23. März 2007

Selbstgemachter 4-Bit Prozessor

powered by misterB

4bit_prozessor

Ein Software-Entwickler mit Charme hat erfolgreich diesen 4Bit-Prozessor designt und hergestellt. Wie man auf dem Bild ganz gut erkennen kann, wurden nur einfachste Komponenten verbaut. Über die Leistung dieses Prozessors brauchen wir wohl nicht weiter nachdenken, aber hey, die Leistung von “Viktor” ist schon erwähnenswert! Respekt!

via übergizmo



Nächste Seite »