14. Oktober 2008

GPS Mission

powered by stefan

[TRIGAMINEW]

Der allerneuste Schrei, der ultimativen reality Spiele mit technischer Unterstützung ist ein Spiel in dem mit Hilfe eines GPS-fähigen Handys in einer belieben Stadt eine echte Schnitzeljagd veranstaltet und man dabei die ein oder andere Aufgabe zu lösen hat. Man kann bereits erstellte Missionen spielen und für andere User Missionen in unterschiedlichsten Arten erstellen. GPS Mission, die Plattform bei der die Community location-based Games für sich und andere erstellt, prämiert zukünftig die beste auf www.gpsmission.com erstellte Mission des Monats. Zu gewinnen gibt es monatlich ein neues GPS Handy.

Immer mehr Mobiltelefone sind mit GPS ausgestattet. Und mit GPS kann man sich nicht nur von A nach B leiten lassen, sondern auch spielen. Virtuelles Gold suchen etwa, ortsbezogene Krimis aufdecken oder eine Zeitreise unternehmen.In den ersten fünf Monaten der Betaphase von GPS Mission haben Mitspieler in 46 Ländern Missionen erstellt. Mittlerweile verfügt GPS Mission über ein sehr breites Spektrum an Spiele Designs. Die Community hat Schnitzeljagden, City-Guides und Kriminalgeschichten umgesetzt- die Erstellung der Mission ist dabei kinderleicht und erfordert keinerlei Programmierkenntnisse.
Erzählt Eure Geschichten und führt die Community zu außergewöhnlichen Locations. Ein schickes Nokia N82 für den Sieger und Ruhm und Ehre für die besten Missionen sind gewiß.
GPS Mission “ Erstellen und spielen!
Erstellen: Bei GPS Mission dem weltweiten GPS Game kann jeder ein location-based Game für sich und andere erstellen. Ohne Programmierung und Technik Know-how kannst Du die Spieler Deines Games an ungewöhnliche Orte schicken und ihnen Spielspaß in der realen Welt verschaffen.
Spielen: Wenn Du ein Handy mit integriertem GPS Empfänger hast oder Dein Handy mit einer externen GPS Mouse location-fähig machst, kannst Du weltweit Spiele von anderen Designern spielen und der Community mit digitalen Trophies und Souvenirs zeigen wo Du gespielt hast.
Die erste Runde startet ab jetzt und läuft bis einschließlich Oktober. Anfang November werden wir dann die beste “GPS Mission of the month ? für den Monat Oktober bekanntgeben und den Ersteller mit einem neuen GPS Handy beglücken.
Alles was Ihr für die Teilnahme braucht, sind gute Ideen und Kenntnisse über interessante Orte und Locations. Ihr braucht keinerlei Programmierkenntnisse um ein location-based Game auf gpsmission.com zu erstellen. Der Mission Designer von GPS Mission ist das aktuell einfachste Tool im Internet um ein ortsbezogenes Spiel für GPS Handys erstellen zu können “ keinerlei technische Kompetenz ist hierfür vonnöten.
Was ist eine gute Mission?
Eine wirklich gute GPS Mission erzählt eine Geschichte. Sie zeigt Bilder zu jedem Checkpoint und stellt Fragen die nicht allzu leicht zu beantworten sind. Eine Mission sollte nicht länger als 30 Minuten dauern und den Spieler zu interessanten Orten bringen. Versuche die Spieler Deiner Mission zu überraschen. Je versteckter die Ergebnisse Deiner Fragen zu finden sind umso interessanter wird die Mission.
Mehr Infos über das Erstellen von guten Missionen findet Ihr in diesem Blogeintrag: http://orbster.com/blogs/JoernsBlog/2008/07/13/1215977100000.html
Teilnahme
Um am “GPS Mission of the month” Award teilzunehmen müsst Ihr lediglich eine interessante Mission in englischer oder deutscher Sprache erstellen. Die Teilnahme erfolgt dann automatisch. Bitte habt Verständnis das Missionen in anderen Sprachen nicht teilnehmen können, da die Juroren sie nicht verstehen werden. Um es aber nochmal ganz deutlich zu sagen: Jede Mission in jeder Sprache ist natürlich auch weiterhin herzlich willkommen auf gpsmission.com.
Viel Spaß beim Erstellen von GPS Missionen. Erzählt Eure Geschichten und führt die Community zu außergewöhnlichen Locations. Ein schickes Nokia N82 für den Sieger und Ruhm und Ehre für die besten Missionen sind Euch gewiß.

Aus der Kategorie: GPS,Handy,News
Jetzt kommentieren »

weitere Links:

31. August 2007

Der weltweit kleinste Bluetooth-GPS Receiver im Schlüsselanhänger-Format

powered by schiri

a49ee0f8eb6f11fba23e6ddb368c8eec_g.jpg 

Der neue Bluetooth-GPS-Receiver ”B-Speech®GPS20C” mit SiRF III Chipsatz wird kabellos auf Notebook, Smartphone sowie PDA navigiert. Selbst bei schlechtesten Umgebungsbedingungen berechnet der Receiver genau den Standort. Zur genauen Feststellung der Position verfolgt er bis zu 20 Satelliten. Mit seinem kleinen und handlichen Format, ist er derzeitig der kleinste GPS-Empfänger weltweit. Durch 3 LEDs ist man ständig auf dem Laufenden über Bluetooth-Verbindungs-, GPS- und Batteriestatus. Der Receiver ist kompatibel mit allen Bluetooth-fähigen Handys.

Technische Daten:

GPS Spezifikationen
Chipsatz: SiRFstar III
20 Kanäle “All-In-View”-Tracking
Protokolle: NMEA 0183/ GGA, GSA, GSV, RMC, VTG, GLL
Baud Rate: 57.600
Frequenz L1, 1,575.42 Mhz
Tracking Sensitivity: – 159dBM
Positionsabweichung: 10 Meter 90%
2D RMS 1-5 Meter
Velocity: 0,1 m/sek
Kalt/Warm/Heiss-Startzeit: 42/35/1 sek.
Wieder aufladbarer 450mAh
Lithium Polymer Akku
Lagertemperatur : -40°C + 70°C o. Akku
Arbeitstemperatur : -20°C + 60°C
Luftfeuchtigkeit: 5 “ 90%
Interne Keramik Patchantenne
MMXC Anschluss für externe Antenne
Maße in mm: 39 L x 33 B x 19 H
Gewicht: 28g

Quelle: openPR

Aus der Kategorie: GPS,News
18 Kommentare »

weitere Links:

19. März 2007

Ach ja, Frankreich ist umgezogen

powered by misterB

mio_frankreich

Der bekannte Hersteller für GPS-Geräte “Mio” hat eine interaktive Europakarte auf der Homepage, auf der es drunter und drüber geht :-) Weil Frankreich ja nach Finnland rüber gezogen ist, sind wir nach Frankreich gezogen. Die Italiener wollte ja schon immer so gute Auto’s wie die deutschen bauen, weshalb sie zu uns gezogen sind ;-) Ob man sich auf die Mio-Geräte auch so verlassen kann, wie auf deren Seite? Viel Spaß beim Ausprobieren!

via gizmodo

Aus der Kategorie: Fun,GPS,News
Jetzt kommentieren »


1. Februar 2007

myPol ortet dich mittels GPS

powered by misterB

my_pol

Dank “myPol” könnte die Frage nach dem “Wo?” bald ein Ende haben. Wer viel mit alten Menschen zu tun hat weiß, dass die sich gerne verlaufen. Mit “myPol” ist eine metergenaue Ortung des Trägers via Internet möglich. Nützlich ist auch der SOS-Knopf des Gerätes, der eine Alarmmeldung an die vorher bestimmte Person sendet. Der Service wird momentan nur in Korea angeboten und ist zudem kostenplichtig (etwa $10 pro Monat). Das Gerät hat einen besonders starken Sender, sodass das SOS-Signal auch in nahezu abgeschirmten Räumlichkeiten gesendet wird. Der Akku hält 4 Tage und kann über ein herkömmliches Ladekabel wieder aufgeladen werden. Für $170 aber auch nicht ganz billig.

gesehen bei übergizmo

Aus der Kategorie: GPS,News
Jetzt kommentieren »


29. Januar 2007

Audi Q7 oder das Gadget-Mobil

powered by misterB

q7_ipod

Wer hätte das gedacht: ein Auto, dass mit jeder Menge Gadgets ausgestattet ist. Das Navi hat ein sog. Sprachdialogsystem. Dieses erlaubt es jedem Fahrer die Zielsuche per Dialog einzugeben, ohne das Gerät vorher an die eigene Stimme zu gewöhnen – und das in nur wenigen Schritten. Desweiteren lässt sich dür ein paar Euros die Telefonanlage mit dem das sog. Sim-Access erweitern. Steigt der Fahrer nun in sein Auto, loggt sich das Handy via Bluetooth selbstständig ein und schaltet sich aus. Das Telefonieren läuft von da an über den Q7, Telefonbuchsuche inklusive – alles per Sprachsteuerung. Das Auto benutzt natürlich die eigene Sendeanlage für guten Empfang… Die Docking-Station für alle iPods ab der vierten Generation ist fast nicht mehr erwähnenswert, bei so vielen Specials. Allerdings wurde das Interface sehr gelobt, dass das MMI-Display anzeigt, sobald die Musikmaschine angeschlossen ist.

Für mehr Infos und Bilder: faz.de



3. Januar 2007

Schuhe mit eingebautem GPS

powered by misterB

gps_schuh

Es gibt ja die aberwitzigsten Geräte für paranoide Eltern, die permanent wissen müssen, wo sich ihre Kinder aufhalten… Aber vielleicht ist die Idee mit dem Schuh ja doch gar nicht so schlecht – für Menschen, die in permanenter Entführungsangst leben oder leben müssen. Das interessante an dem Schuh ist der “Notknopf”, der ein Alarm-Signal sendet. Diesen Knopf kann man nach individuellen Wünschen anbringen lassen, z.B. auch in der nähe des großen Zeh’s, um keine abstrusen Bewegungen zum Auslösen machen zu müssen. $350 ist ein akzeptabler Preis für das Gefühl von gewisser Sicherheit. Allerdings ist das Aussehen keine $35 wert – meiner Meinung nach natürlich… :-)

über engadget

Aus der Kategorie: GPS,News
Jetzt kommentieren »


15. Dezember 2006

Tasche mit umweltfreundlichem Strom

powered by misterB

sakku tasche

Die Schweizer machen es uns allen mal wieder vor: Pragmatischer Umweltschutz mit Stil (ohne gleich Aktivist bei Greenpeace zu sein). Die Firma 5212 (nicht zu verwechseln mit 4811 ;-) ) hat, in Zusammenarbeit mit dem Taschenhersteller PackArt,eine Tasche mit Solarzellen entwickelt und produziert. Die Solarzellen wandeln die Lichtenergie in Strom um und stellen sie deinem gewünscheten Gerät zur Verfügung (von Handy über MP3-Player und GPS). Zum Anschließen benötigt man lediglich ein Ladekabel, wie man es aus dem Auto kennt. Bei dem verwendeten Stoff handelt es sich um strapazierfähiges Segeltuch (2nd Hand), die Solarzellen sind biegbar und wasserfest. Es sind zwei Ausführungen der “sakku”-Tasche zu haben: sakku akku (230€) und sakku direkt (180€). Wie die Namen schon sagen, stellt das zuletzt genannte Modell nur den direkt hergestellten Strom zur Verfügung, wären das Modell “sakku akku” den Strom speichert (Hammer!). Ich muss zugeben, dass die Taschen nicht ganz billig sind. Wenn sie dir aber ihren ersten Dienst erwiesen hat, wirst du wissen, dass sie jeden Cent wert war.

via neuerdings



12. Dezember 2006

GPS vom feinsten für’s Auto

powered by misterB

lg gps

LG kommt hier mit einem GPS-System der Extraklasse. Das LAN-9600R ist mit allem ausgestattet, was so eine Anlage benötigt, plus einigen extras, die man mit dem Wort “Hammer” zusammenfassen könnte: der 7″Zoll, der zugleich ein Touchscreen ist, fährt elegant aus dem Gerät – schön, dass auch der mechanischen Technik Tribut gezollt wird; bei “aller” Mechanik, kann selbstverständlich das 16:9 Widescreenformat angezeigt werden (etwa für Filme?); Bluetooth- und USB-Schnittstelle für Kommunikaation und Datentransfer; im Zentrum des ganzen sitzt ein spezieller 300MHz Navi-Prozessor und der präzise arbeitende SiRF Star III GPS Chipsatz. Wahrscheinlich handelt sich es hier um das zur Zeit beste Navi für einen PKW. Preislich ist’s auf jeden Fall Oberklasse: ca. 1.600€.

gesehen bei übergizmo

Aus der Kategorie: Fortbewegung,GPS,News
1 Kommentar »


8. November 2006

Google Earth bloß besser

powered by misterB

stadtbild

Ein Microsoft-Ableger aus Redmond hat eine Beta-Version einer neuen bzw. ausgereifteren Suchmaschine vorgestellt. Die Funktionsweise ist ähnlich der bei Google Earth. Allerdings erhält man dreidimensionale Suchergebnisse. Der Clou ist, dass man quasi durch die Straßen maschieren kann, wie in einem Computerspiel. Klickt man Gebäude an, erscheint die Adresse und weitere Infos. Bisher sind 13 amerikanische Städte erfasst. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihr virtuell auf nen Kaffee bei uns vorbeischaut :-)

gelesen bei neuerdings



16. März 2005

TomTom GO 300 und GO 700

powered by admin

TomTom GO 700
TomTom bring zwei neue Geräte seiner GO GPS Serie auf den Markt.
Die neuen Geräte sind üppig ausgestattet, wie wir das von TomTom kennen. Das GO 300 kommt wie gewohnt mit einem SD-Slot um die Kartendaten einzuspeisen. Das TomTom Go 700 hingegen kommt mit einer 2,5 GB Festplatte, Bluetooth und Fernbedienung, was das Navigieren wesentlich einfacher macht. Vor allem die Festplatte ist ein interessantes Feature.
Zu den Preisen gab es bisher keine Aussagen, aber es dürfte immer noch günstiger sein, einen Straßen-Atlas zu kaufen :)

Via ChaitGear

Aus der Kategorie: GPS
Jetzt kommentieren »