30. Juni 2008

Der selbstfahrende elektrische Koffer

powered by stefan

Hier stellt sich die Frage, warum man sich für die 1365,25 Dollar, die dieser motorisierte Koffer kostet, sich nicht selbst mit transportieren kann. Wie so eine Art Segway für Reisende. Jetzt mal ganz davon abgesehen, dass sich diese nicht unerhebliche Geldausgabe nur für Leute lohnt, die quasi auf den Flughäfen der Welt zu Hause sind, muten die Features des Live Luggage bequem bis futuristisch an. Ein Tag auf dem Koffer (mit lasergravierter Seriennummer) soll den Verlust des Gepäcks verhindern, indem man mit dem Live Locator (samt Registrierung) die Wege oder auch Irrwege des Reisegepäcks immer nachvollziehen kann. Aber das ist nur der Anfang ¦

liveluggage3_small.jpg

Rating: ★★★☆☆☆

(weiterlesen…)


weitere Links:

27. August 2007

Eine mobile Sekretärin …

powered by schiri

Der neue CarPC, der jetzt auf der IFA präsentiert wird, ist ein wahres Talent. Er wird per Sprache bedient und ist in der Größe eines Autoradios, in das Armaturenbrett integrierbar und kann mit einem LCD-Bilderschirm verbunden werden. Der CarPC der für jedes Fahrzeug geeignet ist, entstand in Zusammenarbeit der Reutlinger Firma Krämer Automotive Software GmbH mit dem Brüsseler Sprachtechnologie-Unternehmen Voice-Insight SA. Der CarPC verfügt über alle Funktionen eines PCs und läuft mit den Betriebssystemen WIN-XP oder WIN-VISTA. Neben dem Telefonieren oder Abhören der Mailbox, kann der CarPC den gewünschten Radiosender einstellen, navigieren und Fahrzeugdaten verwalten. Sehr praktisch und sicher für alle, die viel unterwegs sind.

Quelle: openPR 


weitere Links:

21. August 2007

Birdy hat abgespeckt …

powered by schiri

c70ceb9fdc66abd50617b2ad00f063c7_g.jpg 

Ab 2008 bietet der Darmstädter Faltradspezialist “riese und müller” das Faltrad “Birdy” in einer besonders leichten Form an. Das praktische Fahrrad ist mit Leichtbaukomponenten aus dem Rennrad- und Mountainbikebereich ausgestattet sowie das erste Birdy mit Monoque-Rahmen unter 10 Kilogramm. Es ist voll gefedert und verfügt über einen höhenverstellbaren Vorbau.

Kosten: EUR 1.999,–, im Fachhandel erhältlich.

Und, schnell sein lohnt sich, denn neu zur Messe, gibt es 100 Stück der limitierten Birdy-Sonderfarbe “lime green”. Na dann, gute Fahrt und bitte nicht gleich abheben!

Quelle: openPR



20. August 2007

Fahrradfahren leicht gemacht

powered by schiri

e17a098d91033d4858a74552e4fd03c5_g.jpg 

Fahrradfahren mit Kindertransporter wird immer beliebter, daher sind die Transporter immer besser und vor allem leichter konstruiert. Anlässlich des 15. Firmen-Jahrestages, präsentiert Chariot eine echte Sensation: der Chariot CSL. Das sportliche Gerät mit 8,4 Kilogramm Gewicht, leichten Rennlaufrädern, serienmäßigen Fahrradtacho und bei völliger Dunkelheit sichtbaren “Energlo”-Leuchtstoffmarkierungen, wird der Hit bei sportlichen Eltern und Fahrradbegeisterten Kids sein. Anfang 2008 für EUR 569,– erhältlich. Am Besten schon mal jetzt Schlange stehen …

Quelle: openPR 



15. August 2007

Eine heiße Sonnenbrille für’s Auto

powered by schiri

eb9725ba8cb3c1167b7afb8f10d1e6bc_m.jpg

Die passgenaue und selbstklebende Auto-Tönungsfolie der Firma IFOHA schützt durch die Tönung und Verspiegelung vor Sonneneinstrahlung und bewirkt somit, daß das Auto im Fahrzeuginneren nicht mehr so extrem aufheizt. Gleichzeitig filtert der UV-Filter 99% die UV-Strahlung heraus und verindert das häßliche Ausbleichen von Stoffen und Belägen. Da die Folie thermoverformbar ist, gewährleistet die Folie eine falten- und blasenfreie Verklebung. Alle IFOHA-Autotönungsfolien werden mit ABG (Allgemeinen Betriebsgenehmigung) versandt, daher entfällt die TÜV – Abnahme oder – Eintragung in den Kfz-Schein. Diese Folie ist wärmstens zu empfehlen …

Quelle: openPR

Aus der Kategorie: Fortbewegung,News
1 Kommentar »


13. August 2007

Südtirol setzt neuen Fahrradtrend …

powered by schiri

51c05f4eb3412a2b7123b7a3a56ef27f_m.jpg 

Südtirols Straßen erobert ein neues Gefährt: ein Elektrofahrrad der Marke “Frisbee”. Ob Manager, Polizei, Mamas, Berufsfeuerwehr, Sanitätsdienst: alle haben eins gemeinsam, sie sind mit einem elektrischen Fahrrad unterwegs. Der batteriebetriebene Motor hat eine Reichweite von 50 Kilometer und die Batterie kann an jeder normalen Steckdose aufgeladen werden. Ohne Helm, Steuer und Versicherung, kann mit 25 Kilometern pro Stunde, durch die Stadt gedüst werden …

Ab EUR 890,– zu bekommen.

Quelle: openPR 

 

Aus der Kategorie: Fortbewegung,News
2 Kommentare »


4. April 2007

Der Smart ist nun auch in den USA angekommen

powered by misterB

pimp_my_smart

Wie arogant von uns zu glauben, dass die Amis das mit dem Umweltschutz nie schnallen werden. Nicht nur das Bush das Wort “Klimawandel” nun auch endlich in seinem Wortschatz angekommen ist, mehr noch, der Smart ist ebenfalls angekommen :-) Aber was wär mit Amerika los, wenn sie ihre Liebe für Größe verlören? Drum hat ein Geek sich den kleinen Flitzer gepackt und auf ein Unimog Fahrwerk “montiert” :-) Ich frag mich, wo ich das Ersatzrad anbringen würde? Verrückt!
via crave



21. März 2007

Pinkel in ne Kotztüte und ergatter einen Freiflug!

powered by misterB

Der “SkyWest”-Passagier James Whipple kippt sich vor seinem Abflug zwei Dosen Bier hinter die Binde. Während des Fluges muss er natürlich ganz dringend, darf aber nicht, weil ein Licht im Klo nicht funktioniert. Und da ja Not bekanntlich erfinderisch macht, pinkelt er in eine Kotztüte, ohne dass es jemand merkt – mit Außnahme eines Stewards, der den Kapitän benachrichtigt. Dieser Wiederum informiert den Zielflughafen, woraufhin Herr Whipple von der Flughafenpolizei empfangen und verhört wird. Kurze Zeit später darf Whipple gehen. Ein paar Tage danach bekommt Whipple von der Fluggesellschaft einen Entschuldigungsbrief und einen Gutschein für einen Flug :-) Witzige Geschichte, mit nem Happy End!

via boingboing



15. März 2007

Airbus 380 als Privatabsteige

powered by misterB

a380_lounge

Ups, da stockt einem echt der Atem. Ein arabischer Öl-Multi (oder besser Multi-Multi), hat sich nicht nur einen A380 “rausgelassen” (knapp 300 Mio.$), nein, er hat nochmal etwa 100 Mio.$ in die Hand genommen, um das “Sportflugzeug” noch ein wenig aufzumöbeln. Und hier seht ihr das Bild von der “Lounge”. Viele dieser Stühle können zu Liegeflächen herausgezogen werden (sieht nicht ungemütlich aus, denke ich an meine Langstreckenflüge…). Darüber hinaus gibt es für den “Patrone” himself ein Schlafzimmer von ca. 600m² (braucht man nicht zu kommentieren, Foto gibt es leider keins). Desweiteren könnt ihr euch das Bild des Speiseraums und der Bar ansehen, wenn ihr bei gizmodo vorbeischaut. Unglaublich.



14. März 2007

Schalthebel für $150.000

powered by misterB

schalthebel

Sieht hier jemand Puff Dadie? Wer sonst kann schon einen Schalthebel für $150.000 gebrauchen? Das Ding ist mit fast 300g 18-karätigem Weißgold kombiniert mit 30 karätigen lupenreinen Diamanten überzogen. Und natürlich das nicht übersehbare Bentley-Logo. Aber es dürfte kein Problem sein, jedes andere Logo draufmachen zu lassen. Vielleicht das von meinem Fiat vor der Tür? ;-)

via crunchgear



12. März 2007

Achterbahnfahrn mit dem Fahrrad

powered by misterB

fahrrad_achterbahn_japan

Olala, das ist ganz schön hoch! Leider liegen keinerlei Info’s über diese Fahrradachterbahn vor, aber wär bestimmt mal witzig sie abzufahren :-) Schaut aber nicht so aus, als würden die Leute auf dem Gefährt locker dahin fahren… Ob’s da sowas wie einen Notzurückhol-Service gibt? ;-)

via randomgoodstuff



8. März 2007

Unfähiger zeitgenosse schrottet Bugatti Veyron

powered by misterB

veyron_unfall

Oh mein Gott. Hier seht ihr einen fast Schrotthaufen, der einen Neupreis von über 1 Millionen Dollar hat. Der Besitzer dieses Bugatti Veyron hat dieses Prachtexemplar von Auto aus Unachtsamkeit gegen einen englischen Opel Astra gefahren (Vauxhall). Selber schuld. Interessant zu wissen wäre, wie hoch wohl die Selbstbeteiligung bei der Versicherung ist ;-) Auf jeden Fall ist dieses Geschoß in 2,4 Sekunden von 0 auf 100 und schafft knapp 400 Kmh – ein Wahnsinn!

via ohgizmo



7. März 2007

Wenn die Heißluftbalons in die Lüfte steigen…

powered by misterB

[youtube zyyCcjbrWOM&eurl]

Wenn man Heißluftbalons in den Lüften sieht, weiß man, dass es warm ist. Und da es hier bald soweit ist (das Wochenende war’s schon) gibt es hier dieses kurze Video, um die Freude auf die Sonne zu erhöhen :-)

via randomgoodstuff



Subaru sieht dich

powered by misterB

subaru_blick

Subaru hat auf der Autoschau in Genf eine Technik vorgestellt, mit welcher zwei Kameras den Abstand von Objekten per Farbenspektrum visualisiert. Das System soll der Fahrer darüber aufklären, ob sich Fußgänger oder andere Hindernisse in der Nähe befinden. Die Warnung könnte bis zu einen aktiven Eingreifen des Systems führen, je nach Programmierung. Allerdings ist nichts darüber bekannt, ob diese Technik in naher Zukunft zum Einsatz kommt oder nicht. Hauptsache die Welt weiß, dass Subaru könnte, wenn sie wollten…

über crave



27. Februar 2007

Fahrrad-Automatik-Schaltung von Shimano

powered by misterB

shimano_automatik

Shimano hat die erste Automatik-Schaltung für Fahrräder entwickelt. Ich bin mir nicht ganz sicher, wer daraus einen Vorteil bzw. Nutzen ziehen soll. Aber die Entwicklung ist dennoch bemerkenswert. Die Schaltung ist mit 3-Gängen ausgestattet und nennt sich “coasting”. Ob das die Strand-Poser anzieht? Für mehr Foto’s klickt hier.
via ohgizmo



Honda F1 will Umweltsensibilität schaffen

powered by misterB

honda_f1

Der diesjährige Honda-Formel1-Bulide wird durch ein Bild der Erde geschmückt. Man könnte auch sagen, dass das umweltschädliche (Lucky Strike) dem umweltfreundlichen Design weichen musste. Laut Honda soll den zig-Millionen F1-Zuschauern weltweit, die Sensibilität gegenüber der Natur gestärkt werden. Ehrenwert. Fährt der Flitzer diese Saison wohl auch mit Rapsöl? Auf jeden Fall wird spannend sein, wie die fehlenden Werbeeinnahmen kompensiert wurden, werden, oder steckt vielleicht doch ein Sponsor dahinter? Vielleicht handelt es sich auch um eine aus der Not geborene Imagekampagne? Die nächsten Tage wird man bestimmt viel darüber lesen können…

via crave



23. Februar 2007

Skate-Auto

powered by misterB

[youtube El6OVFhipwM]

Ein sensationeller Spot für einen neuen Nissan Offroader namens Qashqai. Der Wagen wird als Skateboard benützt und muss von 180 über Heelflip bis zu Nosegrind alles durchstehen. Natürlich meistert der Nissan das mit bravour. Dennoch müssen wir den Machern dieses Spots (TWBA) vollen Respekt zollen!

über 30gms



15. Februar 2007

BMW und iPhone vereinen sich

powered by misterB

iphone_bmw

Der nächste Kampf um Kooperation hat BMW für sich entschieden. Nachdem adidas ja schon in die Röhre schauen musste (der Vertrag war kurz vor Abschluss, als Nike…), ärgern sich wahrscheinlich ein paar andere Automobilhersteller. Nun ja, BMW hat also für den neuen 7-er eine integration des iPhone geplant. Natürlich geht die Konektivität über eine herkömmlich BlueTooth-Schnittstelle hinaus. Es wird spekuliert, dass mindestends eine Dockingstation vorhanden sein wird und natürlich auch das Interface harmonieren wird. Vielleicht aber ergänzen sich auch iDrive und das Handy (alla James Bond – der morgen stirbt nie?). Was mich schmunzeln läßt, ist dass die Amis von “bavarian finest” sprechen. Da stimm ich natürlich zu! Bloß sollten die Macher dieser Kisten nicht immer nur an den Komfort der Besitzer denken, sondern vielleicht auch mal ein Minütchen darüber nachdenken, wie sich wohl Mutter Natur fühlt… Doch das ist auch den Amis wurscht (den meisten zumindest)
via übergizmo



14. Februar 2007

VW-Bulli-Kugel

powered by misterB

vw_mikrobus

Der geilste VW-Bus aller Zeiten als Auto der Zukunft? Benzin wird man sicher nicht brauchen, aber evtl. öfter mal ne Lackierung :-) Auch der Innenraum, der ja bisher eher ein Kaufargument darstellte, wird zu einer Ein-Mann-Kabine zusammengestaucht. Dennoch, lustige Kugel. Und angeblich ist sie im Besitz von einem der ZZ-Top Langbärte (wenn ihr euch erinnert?).

via übergizmo



8. Februar 2007

Unbemanter Rettungshubschrauber

powered by misterB

hubschrauber_drone

TGR Helicorp hat einen unbemanten Rettungshubschrauber entwickelt, der für den Einsatz in großen Höhen gedacht ist. So soll der “Alpine Wasp” in Höhen von bis zu 9.000 Metern eingesetzt werden können. Nach einigen Tests in Neuseeland soll die Drone an die Everest Rettung gestifftet werden.

via randomgoodstuff



Nächste Seite »