23. September 2008

Feuchtigkeitspende a´la Enterprise

Aus der Kategorie: News

Nachdem die Heizperiode leider viel zu früh wieder eingeläutet wurde, werden auch wieder einige Leute nach Lösungen zur Luftbefeuchtung suchen. Da Springbrunnen  bekannterweissee für die gute Stube nun mal nicht Jedermanns Sache sind, ist man froh über einen wie Fred. Ja, der vom Jupiter. Und seine Fliegende Untertasse hat er auch mitgebracht. Er erfreut nicht nur das Auge durch den netten Retrotouch des Enterprise-Designs samt (sinnloser) aber attraktiver LEDs, sondern auch die Nase, denn er lässt den Feuchtigkeitsgehalt der Zimmerluft keinesfalls unter 20 Prozent sinken. Und er macht das mittels der sogenannten Heißdampf-Technologie ¦ ¦

fred_luftbefeuchter.jpg

Rating: ★★★★☆☆


die ein Verbreiten von Bakterien und Keimen verhindert. Zugegeben, 100 Dollar ist sicher nicht die preisgünstigste Möglichkeit, den Feuchtigkeitsgehalt der Luft auf einem gesunden Stand zu halten, dafür aber eine der hübschesten, die mir je unter die Augen gekommen ist. Und noch dazu gibt es Fred in einer ganzen Reihe schicker Farben (Rot, Weiß, Grün, Lila, Scwarz und Silber), momentan ist er allerdings so wie es aussieht nur in Rot, Grün, Schwarz und Silber zu haben.


Weiterführende Links:


Ähnliche Artikel:

  • No related posts.



Keine Kommentare bis jetzt »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI



Hinterlasse einen Kommentar