29. März 2008

Nokia N82 mit Navi und 5 MPixel Kamera

powered by schiri

080318n82.gif 

Bald lieferbar: das Handy Nokia N82 in Schwarz – ein konvergentes Gerät, das über moderne Imaging- und Navigationsfunktionen verfügt. Inklusive Highspeed-Zugriff auf das Internet. Außerdem unterstützt das Nokia N82 sogenannte “Geotagging”, d. h. bei dieser Funktion werden Fotos zugeordnet nach geografischen Information zu dem Ort, an dem sie aufgenommen wurden. Fotos werden nicht nur nach Datum, sondern auch dem entsprechenden Aufnahmestandort gespeichert. Darüber hinaus ist das schwarze Handy mit Navi und 5 MPixel Kamera mit folgenden Features ausgestattet: Multiband, 260 Minuten Sprechzeit, bis zu 110 Minuten Videoaufzeichnung oder 200 Minuten Videos ansehen, 10 Stunden Musikhören (allerdings ohne Telefonieren), 2,4-Zoll-Display (240 x 320) mit vielen Millionen Farben, GPS und Nokia Maps, Email, Surfen, Java, PIM, WLAN, Bluetooth, USB. 

Preis und Verfügbarkeit: In wenigen Wochen ohne Vertrag für EUR 400,– zu bekommen.
Rating: ★★★★☆☆

Quelle: futurebytes.ch / Gizmodo

Aus der Kategorie: Handy,News
7 Kommentare »

weitere Links:

26. März 2008

Dixau Textscanner durchsucht automatisch das Internet

powered by schiri

 textscanner.jpg

Für alle, die immer und überall gerne mitreden und ihr Wissen gekonnt in die Runde einbringen, haben jetzt die Möglichkeit für alle weiteren Diskussionen ihre Wissenslücken mit dem Dixau Textscanner abzudecken. Dieser Scanner übernimmt die komplette Informationssuche nach einem bestimmten Begriff im Internet und präsentiert das Ergebnis auf dem angeschlossenen PC. Anhand der eingebauten Kamera nimmt er den Text auf und kann daraus folglich Wörter oder die einzelnen Buchstaben extrahieren, die vollautomatisch als Suchbegriff bei Google oder Wikipedia eingegeben werden. Letztendlich ist man aufgrund des PC-Anschlusses mit diesem Scanner nicht mobil. Aber bei langen und schwierigen Texten bzw. Wörtern übernimmt er das zeitaufwendige und nervige eintippen. Preis: $90.
Rating: ★★☆☆☆☆

Quelle: Ausgefallene Ideen.com


weitere Links:

22. März 2008

Luxus USB Stick

powered by schiri

zanaflashdisk1.jpg  

Ein besonderes Luxus Geschenk ist der USB Stick eines Herstellers namens ZaNa. Der Hersteller verpackt nämlich seine Datenspeicher in ein Holzgehäuse versehn ˜ mit Bernstein und das Pünktchen auf dem i, ist eine persönliche Gravur. Je nach Speicher schafft man es bei diesem Luxus USB Stick auf sage und schreibe EUR 78,–. Dieser USB Stick lohnt sich wohl nur bei absoluten Bernstein- und Holzliebhabern … Trotzdem sehen sie gut aus! Rating: ★★☆☆☆☆

Quelle: GIZMODO

Aus der Kategorie: News,USB Stick
4 Kommentare »


21. März 2008

Thomson Symbio – Designtelefon

powered by schiri

080318symbio.gif

Einen absoluten Blickfang hat Thomson auf der CeBIT vorgestellt: das Symbio – ein Schnurlostelefon. Außerdem ist es sehr komfortabel ausgestattet: mit Wireless DECT VoIP, Calling Line Identification Presentation (CLIP), HiFi ringtones, HD Sound , SMS text messaging, MyInfokiosk: RSS data management, Internet radio, Stereo speakers (2 x 3 Watts), inklusive eines integrierten Telefonbuchs für bis zu 200 Namen. Das Designtelefon von Thomson ist 210 x 45 x 55 mm groß und bringt 195 g auf die Waage. Das Symbio verfügt über einen Akku mit 11 Stunden Telefonie- und 6 Stunden Radiomodus. Darüber hinaus hat das eingebaute OLED-Display eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln, die Farbtiefe ist nicht bekannt.

Preis und Verfügbarkeit: Hier liegen leider noch keine Angaben vor. Rating: ★★★★★☆

Quelle: Gizmodo / golem.de

Aus der Kategorie: Design,News
4 Kommentare »


19. März 2008

Jabra-Headset M5390 unterstützt auch Festnetztelefonie

powered by schiri

2.jpgDer Headset-Hersteller GN hat ab sofort drei weitere neue Bluetooth-Headsets im Angebot: “Jabra M5390″, “JX20 Pura” sowie “BT3030″. Mit dem Jabra M5390 lassen sich Headset mit Handy oder mit einem Festnetztelefon verbinden. Hierzu wird aber eine Bluetooth-Basisstation benötigt. Das JX20 Pura ist ein Designer-Headset aus Titan, das Übertragungen abhörsicher macht. Und der dritte Neuling, das BT3030 verschlüsselt auch Telefonate und unterstützt für einen kabellosen Stereo-Musikgenuss Bluetooth-A2DP. Für die Zusammenarbeit Jabra M5390 mit dem Festnetztelefon, benötigt der User eine Bluetooth-Basisstation sowie um Telefonate per Internet zu führen, ein USB-Dongle Jabra A330, welcher mit IP-Clients wie Microsoft Office Communicator 2007, dem Cisco IP Communicator oder Skype unterstützt. Außerdem hat der Jabra A330 USB Bluetooth-Dongle eine Reichweite von bis zu 100 Meter und läuft unter Windows 2000, XP und Vista.

sc04k.jpgDer Wechsel zwischen Endgeräten wie Festnetz- und Mobiltelefonen oder Softphones auf PC/Laptop erfolgt per MultiPoint-Technik bei dem Jabra-Headset M5390 , ohne daß das Bluetooth-Headset mit dem entsprechenden Telefon auf ein Neues gepaart werden muß. Bis zu acht Pairings und zwei parallele Verbindungen sind (lt. Hersteller) möglich.

Das Headset mit Bluetooth 2.0. ist mit einer digitalen Signalprozessortechnik (DSP) und eSCO-Technologie (Extended Synchronouse Connections Orient) ausgestattet. Die DSP-Technik entfernt störende Hintergrundgeräusche und verstärkt eingehende Tonsignale, die eSCO-Technologie wiederum verspricht einen klareren Klang. Darüber hinaus werden Freisprechprofile, Rufannahme bzw. Rufbeendigung, Wahlwiederholung sowie – abhängig vom Mobiltelefon – Sprachanwahl, Anklopffunktion und Anrufabweisung ermöglicht.

Mit einer Reichweite von bis zu 70 Meter kann das Jabra M5390 mit einem Akku eine Gesprächszeit von bis zu 6 Stunden und einer Stand-by-Zeit (ca. 2,5 Tage) möglich machen. Bisher gibt es noch keine Infos über Gewicht und Größe.
Preis und Verfügbarkeit: ab sofort für EUR 215,– zu bekommen. Rating: ★★★★☆☆

Quelle: golem.de

Aus der Kategorie: News
2 Kommentare »


17. März 2008

Neu: Handys für das Handgelenk

powered by schiri

gm500.jpg 

Das Handy GM500 von General Mobile, das aktuell auf der CeBIT vorgestellt wurde, eigentlich eine Armbanduhr, ist in das Gehäuse einer Digitaluhr eingebaut. Das Bedienen des Handgelenk Handys erfolgt über einen 1,5-Zoll-OLED-Touchscreen. Ausgestattet ist das ungewöhnliche Handy neben Telefonieren via Bluetooth und Freisprecheinrichtung, mit SMS, MMS, E-Mail, Videoplayer, MP3-Player und Extras wie Organizer, Java-Unterstützung und bitte festhalten (aber nicht an der Armbanduhr ;-) ), einem BMI- und Menstruationsrechner ;-) Die Cellwatch TM500, die bereits im letzten Jahr angekündigt wurde, wird mittlerweile für US $ 699,– auf deren Herstellerseite verkauft. Diese Cellwatch verfügt über folgende gewöhnliche Features wie Triband, MP3-Support, SMS, MMS, WAP, POP3-Mailzugriff, IBIGO-Webbrowser. Technische Spielereien mit nützlichen Infos wie Außentemperaturen oder sportliche Infos wie Schrittzähler etc. sind leider noch nicht möglich. Allerdings gibt es schon ein Handy, das den Blutdruck überwacht, aber auch das braucht immer noch ein separates Messgerät. Tja, dann muß die Technik wohl noch ein wenig auf sich warten lassen … Rating: ★★☆☆☆☆

Quelle: Neuerdings.com

Aus der Kategorie: Handy,News
4 Kommentare »


16. März 2008

USB Mikroskop

powered by schiri

usbmicro_1.jpg 

Ein Mikroskop der besonderen Art, ist das USB Mikroskop “QX5″. Es kann über einen USB-Anschluss am Rechner oder auch an einem Laptop angeschlossen werden und bringt die Möglichkeit mit sich, den Schreibtisch in ein “Jugend forscht” “ Labor kurzfristig zu verwandeln ;-) Es verfügt über eine bis zu 200fache Vergrößerung und die entsprechenden Bilder oder auch auf Wunsch Videos, können am PC gespeichert und archiviert werden. Allerdings ist die Qualität fraglich. Aber den Spaß bringt das USB Mikroskop aufjedenfall mit sich. Kosten: ca. $100,– Rating: ★★★☆☆☆

Hier geht’s zu einer kleinen Vorführung …

Quelle: Promago.de

Aus der Kategorie: Fun,News
11 Kommentare »


14. März 2008

Neue Handys: Asus p320 und Asus m930

powered by schiri

asus_p320.jpg 

Der Hersteller Asus stellt schon wieder ein neues Handy vor. Zuerst das ZX1, jetzt das P320. Dieses Handy versucht es ohne Auto-Marken-Branding, bleibt dennoch ein solides Handy für gehobene Ansprüche. Es ist mit einem 2,6″ Touchscreen, mit einer 2MP-Kamera mit Auto-Fokus, WLAN und Bluetooth ausgestattet. Darüber hinaus arbeitet das Asus P320 mit Windows Mobile 6.1 sowie Integration in Exchange. Ein kleinen Mangel hat das Gerät allerdings bei der Verbindung, es arbeitet leider mit dem bei Handys dieser Art nicht mehr zeitgemäßen GPRS, statt mit UMTS, EDGE oder HSDPA. Preis und Verfügbarkeit sind derzeitig noch nicht bekannt. Rating: ★★☆☆☆☆

Quelle: stereopoly.de 

 

 asus_m930.jpgm930_foto2.jpg

Das neue Smartphone Asus M930 wiederum glänzt gleich mit zwei Displays, was nicht so häufig vorkommt und leider den Preis deshalb gleich in die Höhe schießen läßt. Das M930 hat eine ausklappbare Quertz-Tastatur und ein integriertes 2,6″ WQVGA-Display. Das zweite Display ist “nur” 2,0″ groß und funktioniert mit der QVGA-Technologie. Außerdem verfügt das Handy über eine 2MP-Auto-Fokus-Kamera und wie seine Brüder einen internen 256mb Speicher. Die Verbindung klappt über WLAN, Bluetooth, UMTS/HSDPA und GPRS. Das schicke Handy kann zusätzlich dank Windows 6.0 unterwegs als Webcam für MSN verwendet werden. Preis und Verfügbarkeit: im zweiten Quartal 2008 für EUR 600,– zu bekommen. Rating: ★★★☆☆☆

Quelle: stereopoly.de



4. März 2008

Sony CyberShot W300: 13,6 Megapixel und Titangehäuse

powered by schiri

sc03k.jpgsc09k.jpg

Die CyberShot W300 von Sony ist die Nachfolgerin der im März 2007 vorgestellten DSC-W200. Mit einer automatischen als auch manuellen Kontrolle über eine Lichtempfindlichkeit von ISO 80 bis ISO 3200, verfügt die Kamera über Verschlusszeiten von 1/4 bis 1/2000 Sekunde im Automatik- und von 30 bis 1/1000 Sekunde im manuellen Modus. Außerdem ist die Digicam in der Lage Bildfolgen von bis zu 5 Fotos mit abernur 3 Megapixeln aufzunehmen. Ausgestattet ist die Kamera mit einem 2,7 Zoll großen LCD mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten sowie einem optischen Zoomsucher, für eine ruhige Haltung der Kamera.

sc01k.jpg

Bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 bzw. F5,5, deckt das 3fach Zoom-Objektiv einen Brennweitenbereich von 35 bis 105 mm (KB) ab. Für schlechte Lichtverhältnisse wie eine schwache Beleuchtung besitzt die CyberShot W300 einen Bildstabilisator. Die Funktion “Gesichtserkennung” unterscheidet zwischen Kinder- und Erwachsenengesichtern und gibt die Möglichkeit, welcher Personenkreis scharf gestellt werden soll. Der Selbstauslöser nimmt erst ein Bild auf, vorausgesetzt er ist mit der Gesichtserkennung gekoppelt, wenn der Fotografierte lächelt. Diese praktische Funktion kann natürlich auch ausgeschaltet werden.

Anhand eines extra erhältlichem HD-Komponentenkabel besteht die Möglichkeit Fotos hochaufgelöst an einem TV-Gerät anzuschauen oder als Diashow mit möglicher musikalischer Untermalung. Allerdings können Videos nur mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde ausgegeben werden.

Die Kamera verfügt über einen internen Speicher mit 15 Mbyte. Bei Bedarf sind Speicherkarten möglich oder Memory Stick Duo, PRO Duo und PRO Duo HG. Die Digicam mit Titangehäuse ist 94,3 x 59,0 x 26,8 mm groß und wiegt ohne Akku und Speicherkarte ca. 156 Gramm. Nach CIPA-Vergleichsmessung sind pro Akkuladung 300 Fotos möglich.

Preis und Verfügbarkeit: Ab Mai 2008 ist die CyperShot W300 für EUR 350,– erhältlich. Optional ist ein Unterwassermodul für Tauchgänge zu bekommen. Rating: ★★★☆☆☆

Quelle: golem.de



1. März 2008

MP3 kostenlos: Neuer Recorder schneidet mit

powered by schiri

Ein echtes Überraschungsei ist das Intempo Rebel, auch wenn es eher wie ein kleiner schwarzer Kasten aussieht als wie ein Ei, hat aber so einige Überraschungen auf Lager: Das Radio schneidet je nach ausgewähltem UKW-Kanal alle Lieder mit, die es hört. Man könnte sagen es geht um einen Recorder, aber das Besondere an diesem Gerät ist, daß es nichts als Songs aufnimmt. Nämlich jede Art von Moderationen, Dinge die nicht zum Lied gehören oder Werbung, läßt es außer Acht. Allerdings muß der Kleine das Programmschema des Senders erst verstehen und dies erlernt er anhand einer Technik namens Popcatcher. Also bedarf es ein wenig Geduld mit dem Intempo Rebel. Dies hängt auch je nach Musikanteil auf dem Sender ab: Die Dauer beträgt von ein paar Stunden bis zu einem Tag. Das bedeutet aber auch, daß bei den Sendern nicht gezappt werden darf. Die aufgenommenen Lieder werden in einem internen Speicher, der ca. Platz für 40 Lieder hat (also mindestens 256 MB groß) gesammelt. Wahlweise besteht auch die Möglichkeit die Songs auf einer SD-Speicherkarte (oder Memory Stick) oder auf einem USB-Stick zu speichern. Außerdem kann man auch direkt per USB den MP3 Player anschließen. Gegenfalls muß aber dann bei der Songauswahl etwas nachgearbeitet werden, da dies das Gerät nicht richtig einordnen kann. Je nach UKW-Empfang ist die Qualität der Lieder und diese werden dann mit 192 kbit/s mitgeschnitten. Insgesamt vermerkt er lediglich als Dateiinfo die Senderfrequenz. Aufgrund des “Geplappers” des Moderators meist bei Beginn der Lieder, sind die Songs sehr oft leider nicht komplett. Der Recorder kann genauso gut aus externen Quellen aufnehmen, z. B. per Audio-in ist es möglich ein Digitalradio oder Internetradio anzuschließen. Diese Methode des Mitschneiden erfolgt genau wie bei UKW. Das Ganze erinnert stark an die Zeit von damals, als man stundenlang sonntags per Kassetten Recorder kostenlos die Charts aufgenommen hat … Preis und Verfügbarkeit: ab April für EUR 100,– erhältlich. Rating: ★★☆☆☆☆

Quelle: Focus Online digital

Aus der Kategorie: MP3 Player,News
7 Kommentare »